Sprache: DE EN

 

 

Erstmals ging der Crystal Cabin Award an eine österreichische Firma. Villinger konnte mit einer einer Fußbodenheizung für Flugzeuge punkten.

 

Das Tiroler Unternehmen Villinger hat als erstes österreichisches Unternehmen den "Flugkabinen-Oscar" gewonnen. Eine von acht Am Dienstagabend erhielt Villlinger in Hamburg einen von acht Crystal Cabin Awards. In der Kategorie "Grünere Kabine, Gesundheit, Sicherheit und Umwelt" konnte der Hersteller internationale Konkurrenten wie Boeing auf die Plätze verweisen. 

 

Ausgezeichnet wurde "LiteHeat", eine Fußbodenheizung für Flugzeuge. CEO Markus Villinger, sagt, andere Heizsysteme seien schadensanfälliger und neigen zu Überhitzung. "LiteHeat" setzte dagegen neue Sicherheitsstandards: "Sie können unser Produkt theoretisch mit einer Axt bearbeiten, die Funktionsweise wird davon nicht beeinträchtigt."



Das neue Heizsystem wird noch bis 14. April auf der Messe AIX Hamburg bei einem Gemeinschaftsstand des Mobilitätscluster ACstyria präsentiert. Villinger hat sich in der Luftfahrt bereits mit Enteisungssystemen einen Namen gemacht: Das Tiroler Unternehmen hat einen elektrisch beheizbaren Lack erfunden, durch den Flugzeuge am Boden enteist werden können.

 

Den Crystal Cabin Award gibt es seit 2007. Unter dem Motto „Let your ideas take off“ prämiert eine Jury aus renommierten Wissenschaftlern, Ingenieuren, Vertretern von Flugzeugherstellern und Fluggesellschaften sowie Fachjournalisten außergewöhnliche Kabinenkonzepte und -produkte.

 

https://diepresse.com


Zurück zur News-Übersicht