Sprache: DE EN

 

 

Die EV Group (EVG), ein führender Entwickler und Hersteller von Anlagen für Waferbonding- und Lithographieanwendungen in der Halbleiterindustrie, Mikrosystemtechnik und Nanotechnologie, mit Sitz in St. Florian am Inn und bereits mehr als 850 Mitarbeitern expandiert um weitere 30 Millionen Euro. Mit dem Neubau eines Reinraums entstehen zusätzliche Kapazitäten für die Produkt- und Prozessentwicklung. Die Erdarbeiten für den Neubau, dessen Gründung bis zu 14 Meter tief in die Erde reicht, wurden zuletzt abgeschlossen. Nach der Fertigstellung werden im neuen Weltklasse-Reinraum hochentwickelte Präzisionsanlagen, wie EVGs Lithographiesysteme, Waferbonder und Messtechniksysteme stehen, bei denen es um Genauigkeiten im Mikro- und Nanometerbereich geht.

 

"Erst Ende April konnten wir die Eröffnung der neuen Fertigung III, in der unter anderem eine neue, 1800 Quadratmeter große Produktionsfläche für die Endmontage unserer Anlagen entstand, feiern", so Werner Thallner, Executive Operations & Financial Director.

 

"Inzwischen sind die Bautrupps am anderen Ende des Firmengeländes schon wieder im Einsatz. Mit der Investition demonstrieren wir ein weiteres Mal unsere Standorttreue zu Österreich und dem Innviertel." Auch Markus Wimplinger, EVGs Corporate Technology Development & IP Director, freue sich über die anstehende Erweiterung: "Der gerade begonnene Neubau wird den EVG Technologieteams ganz neue Möglichkeiten eröffnen. Unsere Ingenieure entwickeln und optimieren, oftmals in enger Zusammenarbeit mit den Kunden, individuell an die jeweiligen Anforderungen angepasste Fertigungsprozesse zur Bearbeitung von Wafern, das heißt dünne Scheiben aus Silizium, Glas oder anderen Materialien auf unseren Anlagen."

 

Der neue Reinraum V wird mit einer Fläche von etwa 620 Quadratmetern die Reinraumkapazitäten am Hauptsitz von EVG nahezu verdoppeln. Insgesamt umfasst der Neubau eine Fläche von ca. 4400 Quadratmetern. Die kompletten Bauarbeiten sollen bis Mitte nächsten Jahres abgeschlossen sein.

 

100 Millionen in zehn Jahren

 

Allein in den vergangenen zehn Jahren belief sich das Investitionsvolumen in St. Florian auf knapp 100 Millionen Euro. In diesem Zeitraum wurde unter anderem die Fertigung in mehreren Stufen erweitert und ein neuer Entwicklungsbereich sowie ein Trainings-Center geschaffen. Darüber hinaus entstand neben dem neuen Empfangs- und Verwaltungsgebäude ein großes Betriebsrestaurant sowie der EVG-Minis-Kindergarten.

 

 

www.nachrichten.at


Zurück zur News-Übersicht