Sprache: DE EN

 

Der Tiroler Lebensmittelhändler MPreis setzte Expansion weiter fort: Mit den zusätzlichen Filialen stieg auch die Mitarbeiterzahl auf rund 6100.

 

 

 

Völs – Die im Eigentum der Familie Mölk stehende Tiroler Lebensmittelkette MPreis mit Sitz in Völs hat im vergangenen Jahr einen Rekord erzielt. Der Umsatz kletterte erstmals auf die Marke von 900 Millionen Euro, wie das Familienunternehmen gestern Abend bekannt gab. Angaben zum Gewinn machte MPreis nicht. 2017 hatte der Lebensmittelhändler laut eigenen Angaben 877 Millionen Euro umgesetzt.

 

Zum Umsatzrekord beigetragen hat wohl auch die weitere Expansion. So stieg die Zahl der Standorte von zuvor 263 auf 277 Filialen. Der Mitarbeiterstand stieg laut eigenen Angaben auf 6100 Beschäftigte (2017 ca. 5600), davon etwa 220 Lehrlinge. „Die Erfolgsgeschichte ist maßgeblich mit unserer starken Position in Tirol verbunden“, betonte gestern das Unternehmen. In Tirol sei man Marktführer und setze sich gegen internationale Konzerne durch. Auch im übrigen österreichischen Alpenraum und in Südtirol sei MPreis erfolgreich am Weg. Unter anderem sei die Tiroler Kette nun auch direkt in der Stadt Salzburg vertreten. Man werde weiter auf nachhaltiges Wachstum setzen, ließ das Unternehmen wissen. Alle Märkte würden zudem mit Ökostrom aus der Region betrieben.

 

Rund 250 regionale Lieferanten seien mit an Bord. Mit mehr als 1000 Bioprodukten sieht sich MPreis zudem als einen der größten Anbieter von Bioprodukten in Österreich. (mas)

 

 

www.tt.com


Zurück zur News-Übersicht