Sprache: DE EN

 

 

Die Tiroler Bodner-Gruppe übernimmt das Linzer Bauunternehmen Dyckerhoff & Widmann (Dywidag). Alle 270 Arbeitsplätze bei Dywidag bleiben erhalten. Markus Hinteregger (li.) von der Eigentümerfamilie wird das Unternehmen verlassen, der zweite Geschäftsführer Gerald Höninger bleibt der Firma treu. Die Transaktion erfolgte vorbehaltlich der Zustimmung der österreichischen Bundeswettbewerbsbehörde. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

 

Die Dywidag wird als Tochterfirma der Bodner Bau KG mit Sitz in Kufstein als eigenes Unternehmen weitergeführt. Man hofft, sich gut zu ergänzen: Während die Bodner-Gruppe vor allem im Westen präsent sei, sei Dywidag im Osten gut aufgestellt, heißt es. Die Dywidag, die neben ihrem Hauptsitz in Linz noch über Niederlassungen in Wien, Salzburg und Innsbruck verfügt, setzt rund 140 Millionen Euro pro Jahr um. Die Bodner-Gruppe wächst mit der Transaktion auf 3200 Mitarbeiter und eine erwartete Betriebsleistung von 750 Millionen Euro. (viel)

 

www.nachrichten.at

 

 


Zurück zur News-Übersicht