Ganz unter dem Motto „The Wind of Change“ hat die Stromerzeugung aus Windkraft und somit eine Umstellung unseres Energiesystems auf erneuerbare Energien eine größere Bedeutung als je zuvor.

Ein besonders erfreulicher Tag war dabei der vergangene Donnerstag, 25.01. – vor allem für die EVN Naturkraft, ein 100%-Tochterunternehmen der EVN AG.

Mit einer Windkrafterzeugung von 9.473,9 Megawattstunden konnte der bisherige Rekord aus dem Jahr 2022 geknackt werden.

„Mit diesem Ergebnis konnten wir alleine an einem Tag die Menge an Ökostrom erzeugen, die dem Jahresverbrauch von über 2.700 Haushalten bzw. von knapp 6.000 Niederösterreicherinnen und Niederösterreichern entspricht“, so EVN Sprecher Stefan Zach erfreut. „Ergebnisse wie jenes vom Donnerstag zeigen deutlich, wie wichtig und sinnvoll die erneuerbare Energieerzeugung für uns alle ist“, erklärt Zach.

Speziell hervorzuheben ist der neueste EVN Windpark Palterndorf-Dobermannsdorf/Neusiedl an der Zaya, der alleine fast 1.000 Megawattstunden Strom an nur einem Tag erzeugen konnte. Aber auch der im letzten Jahr modernisierte Windpark Japons zeigte sich von seiner besten Seite. „Die Auslastung des Windparks Japons lag bei 97,8%. Der Windpark ist also ein absoluter Top-Performer und das Waldviertel ein ausgezeichneter Windkraftstandort“, so Zach abschließend.

EVN 

EVN investiert jährlich durchschnittlich rund 450 Mio. Euro in Versorgungssicherheit, erneuerbare Energie und sauberes Trinkwasser in Niederösterreich. Die evn naturkraft Erzeugungsgesellschaft m.b.H., eine 100 %-Tochtergesellschaft der EVN AG, ist u.a. Errichter und Betreiber von insgesamt 68 Wasserkraftwerken, 175 Windkraftanlagen und 27 Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von rund 775 MW. Damit wird Ökostrom für insgesamt über 1,4 Millionen Menschen erzeugt.

www.evn.at