WELS. Produktion in Wels für Tiermedizin wird modernisiert und erweitert

Gestern erfolgte der Spatenstich, 2025 sollen die Räumlichkeiten bezogen werden: Die Welser Richter Pharma AG erweitert ihre veterinärmedizinische Pharmaproduktion. “Gerade die Coronakrise hat gezeigt, wie wichtig lokale Pharmaproduktionen und der damit verbundene höhere Autonomiegrad sind. Dies gilt für die Tiermedizin genauso wie für die Humanmedizin”, sagte Vorstandschef Roland Huemer.

Für den Eigentümer Florian Fritsch stellt dieser Erweiterungsschritt um 35 Millionen Euro “einen wichtigen Meilenstein in der über 400-jährigen Unternehmensgeschichte” dar. Für das Unternehmen sei die Erweiterung ein Leuchtturmprojekt, das die Verbundenheit mit dem Wirtschaftsstandort Oberösterreich verdeutliche.

Die relativ lange Baudauer wird mit der technischen Ausstattung, den langen Lieferzeiten der Abfüllanlage und der nötigen Abnahme durch die Behörde erklärt. Bei der Planung des Gebäudes sei auch auf Nachhaltigkeit geachtet worden, heißt es in einer Medieninformation. So werde das Gebäude an die Fernwärme angeschlossen.

Der Welser Bürgermeister Andreas Rabl war beim Spatenstich dabei und freut sich, dass das Unternehmen “einen zentralen Meilenstein in seiner Entwicklung in Wels setzt und den Standort damit aufwertet”. Landeshauptmann Thomas Stelzer betonte die überregionale Bedeutung, die er als “klares Bekenntnis zum Wirtschafts- und Arbeitsplatzstandort Oberösterreich” interpretierte.

www.nachrichten.at